LOGOPÄDISCHE PRAXIS

MAREILE PETZOLD



Behandlungsbereiche

Störungsbilder bei Kinder und Jugendlichen

  • Sprachentwicklungsstörungen in den Bereichen Aussprache, Grammatik, Wortschatz, Sprachverständnis, später Sprechbeginn, Bilingualismus
  • Myofunktionelle Störungen - bei Muskelungleichgewicht der Zungen- und Lippenmuskulatur
  • Kindliche Stimmstörungen bei Heiserkeit, Knötchen, reduzierte Belastbarkeit
  • Redeflussstörungen - Stottern und Poltern
  • Störungen der Nahrungsaufnahme im Säuglings- und Kleinkindalter (Fütterstörung) 
  • Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Lese- und Rechtschreibstörungen - im Rahmen einer Sprachentwicklungsstörung
  • Rhinophonie Näseln (in Folge einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte)

Störungsbilder bei Erwachsenen

  • Stimmstörungen (z.B. Heiserkeit, reduzierte Belastbarkeit, „Wegbrechen“ der Stimme)
  • Dysphagie (Schluckstörung bedingt durch eine neurologische Erkrankungen oder in Folge einer Tumorbehandlung)
  • Aphasie (Sprachstörung, z.B. in Folge eines Schlaganfalls)
  • Dysarthrie (Sprechstörung, z.B. in Folge eines Schlaganfalls, „Verwaschene Aussprache“)
  • Sprechapraxie (neurologisch bedingte Störung der Planung von Sprechbewegungen)
  • Laryngektomie (Behandlung nach Entfernung des Kehlkopfes)
  • Cranio-mandibuläre Dysfunktionen

Angebote / Präventionen


  • Stimmcoaching / Stimmprävention
  • Atemtraining
  • Entspannungsverfahren
  • Sprachförderung im Kindergarten 
  • Beratung / Schulung für Eltern & ErzieherInnen
  • Beratung zu Stimm- und Kommunikationsproblemen in Firmen
  • Diese IGeL-Leistungen sind nicht Gegenstand der gesetzlichen Krankenversicherung

Regelung der Therapiekosten bei gesetzlich versicherten Patienten

Grundsätzlich sind von der Zuzahlung und der Verordnungsgebühr nur Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren befreit.

  • Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung
  • die Kosten trägt in der Regel Ihre Krankenkasse
  • Patienten über 18 Jahre zahlen den gesetzlichen Eigenanteil (10%) der Therapiekosten sowie 10,00€ Verordnungsblattgebühr 
  • diese Zuzahlung wird durch uns in Rechnung gestellt
  • haben Sie eine Zuzahlungsbefreiung,  wird dieser Eigenanteil von Ihrer Krankenkasse übernommen 

Regelung der Therapiekosten bei privat versicherten Patienten

  • Vereinbarung über die  Vergütungshöhe wird getroffen
  • diese regelt die Kostenhöhe sowie das Zahlungsziel
  • Erstellung eines Behandlungsvertrages zwischen dem Patienten bzw. seinen gesetzlichen Vertretern und der logopädischen Praxis

Diese Vereinbarung gilt unabhängig davon, wann und in welcher Höhe die Erstattung der Vergütung durch die Erstattungsstellen (private Krankenkassentarife, Beihilfe) erfolgt.

Der Weg zum Rezept



Für eine logopädische Therapie benötigen Sie eine Heilmittelverordnung (Rezept), das Ihnen

  • Kinderärzte
  • Hausärzte
  • Hals- Nasen-Ohrenärzte
  • Neurologen
  • Zahnärzte
  • Kieferorthopäden ausstellen.

Nach Rezeptausstellung vereinbaren Sie zeitnah einen Termin mit unserer Praxis.

 Praxisbereiche


0